Unser Portal verwendet einige Cookies, die man im Browser verbieten kann. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz. -


04 Arbeitslos durch KI
Institut für Hypnoseforschung Peter White

Arbeitslos in Zeiten von KI

Ich erinnere mich, dass ich schon 1970 sagte, dass Roboter nur eingesetzt werden sollten, wenn diese die Sozialleistungen für Menschen übernehmen, die durch die Automatisierung ihren Job verloren haben.

Damals war das Thema schon im Gespräch. Heute sind viele Befürchtungen längst Realität. Doch zugegeben, die Sicht auf Roboter war noch recht naiv. Jetzt sind KI und Roboter längst Realität. Erstaunlich ist auch, dass alles was machbar wäre, letztlich auch gemacht wird. Und so konnte man sich 50 Jahre zurück nicht vorstellen, dass die Menschheit einmal systematisch und automatisch überwacht und manipuliert würde.

Das Smartphone

Mit der Erfindung des SmartPhones wurde eine Tür aufgestoßen, die man irgendwann nicht mehr kontrollieren kann. Erstmals waren Menschen bereit, Geld für eine Wanze auszugeben. Man hatte entdeckt, dass man mit Konditionierung nicht nur Hunde dressieren konnte, sondern jedes Lebewesen. Nach dem Motto "friss oder stirb" breitete sich die SmartWanze immer weiter aus. Heute - 2019 - sind diese Geräte kurz davor, gesetzlich verordnet zu werden. Das wird kaum zu umgehen sein, denn wer sich sperrt, wird irgendwann nicht einmal mehr Nahrungsmittel kaufen können. Natürlich könnten sich alternative Märkte entwickeln, aber ob die geduldet würden, bleibt abzuwarten.

Die Überwachung

Ich muss zugeben, dass in mir ein Rebell lebt, der auf Zwang grundsätzlich mit Lösungen reagiert. Immerhin gibt es für jede Zwangsmaßnahme auch immer eine positive Alternative. Und so kann es gut sein, dass die Vollüberwachung der Menschen ganz normal wird. In China werden bereits unglaubliche Ideen geschmiedet, mit denen der Mensch selbst dafür sorgen kann, ob er gut oder böse eingestuft wird. Böse ist nicht so gut, denn dann wird man deutlich in seinem Sein beschnitten und ausgegrenzt.

Der Fortschritt

Fortschritt ist nicht nur gut, sondern schadet auch. Meist sind ärmere Menschen betroffen. Die bekannte "Schere" geht immer weiter auseinander. Unglaublich, wie oft sich eine solche Schere in Dauerrotation befinden kann. Für viele Menschen bedeuten Nachrichten nicht Information, sondern Horror. Jeder normale Mensch kommt da an seine Grenzen. Gedanken an Selbstmord tauchen immer regelmäßiger auf, und dass die derzeitige Situation nicht lebenswert ist, zeigen steigende Suizide bei Jugendlichen. Der Gedanke, in einer Welt der Unfreiheit zu leben, erzeugt einen Reflex. Weglaufen bringt aber nichts mehr, denn egal wo man sich versteckt, der Überwachung und Existenzangst entkommt man nicht.

Mensch sein

Jeder, der mal eine Hotline angerufen hat, der kennt das Gefühl der Ohnmacht, wenn das Gegenüber einfach nicht begreifen will, was man möchte. Man fühlt Wut und es nutzt nicht einmal etwas. KI wird viel besser. Ein Gespräch mit einem Blech-Gehirn wird endlich alle Probleme lösen, die man bisher nicht einmal hatte. Der Blechkasten hat Recht und der Mensch kann nur einsehen oder untergehen. Es kann gut sein, dass Primaten dann an ihre Grenzen kommen. Der Mensch ist für solche Zustände nicht ausgerüstet. Er kann nur apathisch reagieren und sich zurückziehen.

Die nachwachsende Generation hat dafür längst eine neue Strategie. Weglächeln, gestikulieren und auf dauerlustig umschalten. Kurzum, man muss ignorieren können. Und wenn einem ein Eis versprochen wird, kann man ja dafür auch etwas von sich hergeben. Da fragt man sich, wie sich die Psychologie entwickeln soll. Strategien und Verhaltensmuster einüben? "Alles nicht so schlimm" implantieren? Wird es denn Psychologie überhaupt noch geben, oder werden Stimulanzien automatisch in den Organismus eingeleitet?

Das Implantat

Bei solchen Überlegungen könnte man auch bemerken, dass ein Smartphone groß und die Energie längst Steinzeit ist. Das Implantat winkt schon aus der Ferne. Die Energie wird über den Blutkreislauf angezapft. Überhaupt wäre es elegant, denn Bezahlen und alle andere Vorgänge würden automatisiert und Menschen retten wird in Bruchteilen von Millisekunden durchgeführt. Depression war gestern. Jetzt ist "Immer gut drauf" und schon der kleinste Gedanke an Selbstmord würde schon beim Entstehen aufgelöst. Wäre das nicht eine furchtbare Katastrophe? Die letzte Entscheidung sterben zu können ist dahin?

Man kann das mit dem Implantat ja ablehnen. Gute Idee, aber es kann ja auch sein, dass es eine Implantat-Pflicht geben wird, genau wie bei der Ausweispflicht. Man weist sich mit dem Chip aus. Und Erfüllungsgehilfen werden Ärzte sein. Der Gang ins Krankenhaus oder zum Arzt reicht aus. Selbst bei einer Polizeikontrolle. Man wird gescannt. Kein Chip vorhanden? Dann wird einer vor Ort eingesetzt.

Für Leute, die das als Angriff auf Ihr Menschendasein ansehen, könnten sich noch schnell aufhängen und so das Problem komplett hinter sich haben. Naja, muss ja nicht heute sein, aber wenn das kommt, könnte ich mir das vorstellen, höre ich einige sagen. Ich hätte da gern mal ein Problem ;-) Es ist unsäglich und ein endloser Stress, der bereits heute schon auf Menschen lastet. Leichter wird es nimmer. Aber ich kann Ihnen raten, das alles nicht so wichtig zu nehmen und das zu machen, was Ihnen Erfüllung und Freude gibt. Kaufen Sie sich doch mal ein neues Smartphone. Leider gibt es von mir "keine" APP!

Menschen steuern

Nun könnte man sagen, das wird alles nicht so schlimm. Das alles kommt niemals. Ja könnte man, aber auf einem Planeten mit immer mehr Gewalt und steigender Überbevölkerung ist die Idee der automatischen Stimulierung äußerst interessant. Nie wieder Verbrechen oder Trübsal? Wenn ich den Techniker und Programmierer in mir sehe, sage ich "JA". Es ist so wie mit den Geheimdiensten. Bekommt man dort einen Job stellt man sofort fest, was für eine Drecksau man ist. Da kommen finstere Ideen aus den tiefen Abgründen des eigenen Seins. Natürlich wäre es perfekt, Menschen zu manipulieren, dass sie wie Roboter funktionieren. Einige Kollegen - oder auch Gesindel - finden die Hypnose deshalb so wunderbar, weil man eine Schnittstelle zum Gehirn hat und je nach Können entweder manuell den Probanden in den Tiefschlaf versetzt, oder eleganter bei sogenannter "Klinischer Hypnose" die Spritze aufzieht und gleich die Hypnose-Einleitung überspringt. Wie immer auch, es ist längst möglich, Menschen geschickt zu manipulieren. Aber das ist eben noch veraltete analoge Technik. Ein Impuls muss her.

Hat man erst die Möglichkeit geschaffen, einfach anzudocken über ein Implantat, dann geht der Horizont auf und stetiges Licht erscheint. Endlich ist der Mensch kontrollierbar. Endlich wird er verstehen, was ihn glücklich macht. Er wird sich freuen über jeden neuen Impuls, der seine Fantasie antreibt und ihm das gute Gefühl gibt, immer das Richtige zu tun und deshalb etwas Besonderes zu sein. Ja, er sitzt auf einem Sessel und KI hat die tolle Idee, er kann fliegen. Und dann steigt er auf und ist überwältigt von den Farben und Gefühlen. Ich bin ein wertvoller Mensch und verhalte mich immer so wie man es von mir verlangt. Und deshalb kann ich dieses wunderbare Leben genießen. Sie sind bei den Gedanken ziemlich beunruhigt? Dann sind Sie weniger blöd als andere. Und Sie können verstehen, warum die Gewalt immer weiter ausartet? Also dann könnten Sie Psychologe oder Philosoph werden. Aber ganz ehrlich, so etwas braucht nun keiner mehr :)

Die gute Nachricht

Bleibt die Frage, was der Mensch dann noch soll. Arbeiten und Roboter bauen? So etwas ist endlich, denn irgendwann werden Roboter Roboter bauen und programmieren. Was nun Mensch?

Alles nicht so schlimm. Die gute Nachricht ist, dass die Politik und weise Männer all das verhindern werden. Nun gut, es ist schon ziemlich bedenklich, dass Sie auch so eine sprechende Dose auf dem Tisch haben und damit ihre Kinder steuern und in asozialen Netzwerken Ihren Unfug treiben. Aber das ist ja nicht schlimm, das machen doch alle. Echt?

PW

PS: Derzeit besucht der Google (nach Wiebke Krenn Wort für "Hundehaufen", "Brauner Kringel") diese Seite fast täglich. Der BOT muss wohl sehr entzückt sein von den Ideen, die hier stehen. Es kann gut sein, dass da gerade neue Patente auf den Weg gebracht werden. Selbst erfunden haben die ja nie etwas.

Weitersagen und Verlinken ist Pflicht. DANKE :-)

Suche: Hypnose Peter White
Jede Verwendung unserer Informationen bedarf der Genehmigung. Wenn Sie zitieren oder auf uns hinweisen, ist ein Link zur entsprechenden Seite auf unserem Portal mit dem Linknamen "Institut für Hypnoseforschung, Peter White" vorgeschrieben.
Homepage
Menü
zurück
zurück